Wandern in bizarrer Schönheit

Die Schönheit der Sächsischen Schweiz wissen nicht nur Wanderer zu schätzen, sie inspirierte einst auch Maler wie Caspar David Friedrich. Einige Wanderwege, beginnend oder endend vor der Haustür des Manufaktur Hotels, stellen wir hier vor.

Wandern

Buchen

Der Malerweg - Etappe 1 Von Liebethal (Pirna) nach Stadt Wehlen

Die Wanderung beginnt in Pirna-Liebethal am Eingang des romantischen Liebethaler Grundes. Bis zur Daubemühle folgen Sie dem Flüsschen Wesenitz, vorbei am monumentalen Richard Wagner-Denkmal (erschaffen von Richard Guhr, 1933) und den Resten der einstigen Lochmühle. Sie queren die Wesenitz und kommen nach Mühlsdorf. Auf der Alten Lohmstraße, später am Waldrand entlang, wandern Sie zum Koordinatenstein 51° N 14° O. Über den Querweg, den Brückwaldweg und den Schleifgrund gelangen Sie in den Uttewalder Grund mit dem berühmten Felsentor. Felsen säumen den Weg bis nach Stadt Wehlen. Dort führt die Tour an Resten einer der ältesten Burgen der Region vorbei. Um zum Marktplatz zu gelangen muss man nun rechtsabbiegen. Der Malerweg führt nach links.

 

Der Malerweg - Etappe 2 Von Stadt Wehlen nach Hohnstein

In Stadt Wehlen gehen Sie ein Stück elbaufwärts, steigen den Schwarzbergweg auf und gelangen zum Rastplatz »Steinerner Tisch«. Das gleichnamige Objekt hatte einst Kurfürst August der Starke errichten lassen, um hier anlässlich einer Jagd zu speisen. Der Wanderweg führt Sie zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Elbsandsteingebirges, der Bastei. Von der Basteibrücke und den umliegenden Aussichten bieten sich Ihnen fantastische Ausblicke in die Landschaft. Die Nationalparkgalerie Schweizerhaus am Berghotel Bastei zeigt eine Ausstellung Kunstwerke zur Landschaft der Sächsischen Schweiz. Über Stufen steigen Sie den Basteiweg hinab, von hier aus kann man zur Einkehr in zahlreiche Restaurants nach rechts in den Kurort Rathen gehen, muss aber wieder zurückwandern. Gehen Sie im Amselgrund an der Felsenbühne Rathen mit ihrer spektakulären Naturkulisse vorbei. Weiter geht es vorbei am Amselsee, auf dem Sie eine kleine Bootsfahrt machen können, bis zum Amselfall mit der Nationalpark-Informationsstelle und dann nach Rathewalde. Der Querweg führt parallel zur Straße Richtung Hocksteinparkplatz. Von dort aus wandern Sie zum Hockstein und steigen über Stufen die Wolfsschlucht hinab ins Polenztal. Der Lehrpfad »Schindergraben« führt nach Hohnstein. Hier wohnen die Burg und das Kaspermuseum in der Tourist Information einen Besuch.